maintain.guide
INSTANDHALTUNGS­MANAGEMENT

Nutzen Sie den maintain.guide für Ihr individuelles Instandhaltungs­management

effizient

Senken Sie Ihre Instandhaltungskosten und Reparaturzeiten

einfach

Vermeiden Sie Einlernzeiten und komplizierte Ansichten

modern

Web-Oberflächen auf dem neusten Stand der Technik – ansprechend und endgeräteunabhängig

Begegnen Sie mit uns den zentralen Herausforderungen des Instandhaltungs­managements

Anlagenverfügbarkeit

Für eine hohe Lieferfähigkeit ist eine maximale Anlagenverfügbarkeit und die damit einhergehende Planungssicherheit unabdingbar. Die Instandhaltung benötigt deswegen Transparenz und Kenntnisse über Zustand, Funktion und Bedeutung der technischen Betriebsmittel. Die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen müssen bestimmt, koordiniert und mit anderen Sekundärmaßnahmen wie Arbeitssicherheit und Umweltschutz ergänzt werden.

Kosteneffizienz

Auf der Kostensteite müssen Stillstandszeiten sowie die Personal-, Material- und Prozesskosten reduziert werden. Dies verlangt Transparenz, eine durchgängige Planung, Steuerung, Dokumentation und Analysefunktion des Personal- & Materialeinsatzes.

Haftungsrisiken

Unternehmen sehen sich heute einer Vielzahl gesetzlicher Vorschriften und Forderungen gegenüber. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, wird ein Instandhaltungsmanagementsystem (IMS) benötigt. Damit werden die vielschichtigen Anforderungen an Abbildung, Verwaltung und Dokumentation der Instandhaltungs- & Sekundärmaßnahmen bewältigt. Dies minimiert die Haftungsrisken der Führungskräfte immens.

Unser Vorgehen für Ihr individuelles IMS - mit dem Ziel:
schnell zu 80%

1.
Defintion des
Instandhaltungs­management­systems

Unsere erfahrenen Ingenieure legen gemeinsam mit Ihnen die relevanten Dimensionen Ihres IMS fest. Im ersten Schritt umfasst dies die Definition einer geeigneten technischen Gebäude- und Anlagenstruktur. Zudem werden das Prozessdesign für Störungs- und Wartungsabwicklung entworfen. Auf dieser Basis können dann weitere Bestandteile des IMS ergänzt werden.

2.
Schnelle Nutzung
der Grundfunktionen

In vielen Fällen empfiehlt es sich direkt nach der Definition des IMS mit den Grundfunktionen zu starten. Hierfür haben wir ein spezielle App entwickelt, die einfach konfigurierbar und schnell einsetzbar ist. Auf diese Weise beginnen wir unmittelbar nach Projektstart mit der Datenerfassung von Störmeldungen und Wartungsdokumentation pro Anlage.

3.
Erweiterung und Ausbau
der IMS-Bestandteile

Parallel zur Anwendung der Grundfunktionen werden die erforderlichen Erweiterungen implementiert. Dazu zählen weitere Module des Instandhaltungsbereichs wie z.B. dem Ersatzteilwesen, die jeweils individuell auf die Kundensituation angepasst werden. Weiterhin werden in diesem Schritt die erforderlichen Schnittstellen und ein geeignetes Reportingsystem eingerichtet.

Bestandteile des Instandhaltungs­management­systems

Nach erfolgreicher Anwendung der Grundfunktionen werden die weiteren relevanten Bestandteile für Ihr IMS ergänzt.

Techn. Gebäude- & Anlagenstruktur*
Abwicklung von Störmeldungen*
Abwicklung und Dokumentation von Wartungen*
Schichtplanung und Schichtübergabe
Ersatzteilwirtschaft & ‑zuordnung
Gebäude- und Infrastruktur-Instandhaltung
Wartungspläne und Reparaturanleitungen
Total Productive Maintenance & autonome Wartungen
Erfassung der Mitarbeiter-qualifikationen
Verwaltung sowie Tracing von Werkzeugen und Vorrichtungen
Dokumentation der Prüfmittel
Kostenverrechnung, Reporting und Berichtswesen

* Grundfunktionen

Testen Sie einen Use-Case im Showroom!

Kundenstimmen

Genießen Sie die Vorteile unserer Web-Apps!

Aus der Praxis
für die Praxis

Alle Lösungen sind auf Ihre inviduelle Situation zugeschnitten.

Zielführende Views
und Kennzahlen

Wir definieren Ansichten und KPIs, die prozessunterstützend und beeinflussbar sind.

Intuitive Bedienung

Unsere Lösungen sind genau so anwenderfreundlich, wie wir es von Smartphone-Apps gewohnt sind.

Endgeräte-Unabhängigkeit

Dank unserer modernen Web-Technologie nutzen Sie die Endgeräte, die Sie bereits im Einsatz haben. Egal ob PC, Notebook, Tablet oder Smartphone.

Unbegrenzte Useranzahl

Egal ob 3 oder 3.000 User, die Systeme sind skalierbar und ausreichend performant.

Sichere, lokale Daten

Ihre Daten gehören Ihnen. Unsere .guides betreiben wir gerne auf Ihren Servern. Neben den lokalen Anwendungen haben wir auch umfassende Möglichkeiten für SAAS- oder Cloudhosting. Ganz nach Ihrem Wunsch.

Zugriff von überall aus

Greifen Sie von überall aus auf die Daten zu - egal ob auf dem Shopfloor, im Büro oder auf dem Sofa.

Einmaliger Invest,
kein Lizenzmodell

Wir verzichten auf intransparente und teure Lizenzmodelle pro User und Funktion. Durch einmalige Invests haben Sie die Kostentransparenz.