Infos anfragen

Elemente für wirksames Shopfloor Management - Abweichung erkennen

Dominik Doubek

15.06.2020 08:36 Uhr

Das zweite Element eines effektiven Shopfloor Managements ist das zuverlässige Erkennen von Abweichungen und Problemen. Gerne erklären wir dieses Thema an dem Beispiel eines Flugzeugs.

Reiseziel
Als erstes muss definiert werden, wohin die Reise gehen soll. Stellen Sie sich die Frage, welches Verbesserungsziel Sie erreichen möchten. Essentiell dafür ist es, dass das Ziel klar und transparent formuliert wird und es mit den Unternehmenszielen einhergeht. Dabei gilt, dass Ziele SMART sein müssen:

S- spezifisch
M- messbar
A- ambitioniert und akzeptiert
R- realistisch
T- terminiert

Diese Forderung an Ziele klingt zwar abgedroschen, ist jedoch besonders auf der Wertschöpfungsebene wichtig. Zu Beginn vieler Shopfloor-Management-Projekte gibt es Wände voller Diagrammen und Auswertungen. Oftmals zeigt sich jedoch, dass der Großteil der Teilnehmer an der Shopfloor-Runde nicht genau weiß, wie die Kennzahlen berechnet werden und noch schlimmer: wie sie diese beeinflussen können.

Ein gutes Verständnis der Vorgaben und eine Identifikation mit den Ist-Werten auf der operativen Ebene ist deswegen unerlässlich. Abgesehen von KPIs existieren innerhalb eines Unternehmens weitere Zielzustände, die definiert werden müssen. Klassische Beispiele sind oft die Lean-Methoden, wie 5S oder KANBAN. Dabei wird die angestrebte Ausprägung der Methoden in einem Standard festgehalten. Sobald nun im übertragenen Sinne der Zielflughafen definiert ist, kann der Flug starten.

Navigation
Während des Fluges überwacht der Pilot permanent den Flugzustand und den Kurs. Wenden wir dies auf das Unternehmen an, so müssen die wichtigsten KPIs und die Einhaltung von Standards ständig überprüft werden. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die kurzzyklische Betrachtung. Einmal in der Woche oder einmal im Monat fertige Reports anzusehen, reicht auf der operativen Ebene nicht aus. Hier sollten idealerweise Live-Zustände visualisiert werden, Schichten bei der Schichtübergabe besprochen werden und Tagesergebnisse am Folgetag besprochen werden. Der Grund dafür lässt sich gut mit der Flugreise erklären. Würde der Pilot nicht regelmäßig den Kurs kontrollieren, könnte der Zielflughafen bei Weitem verfehlt werden. So reicht eine Abweichung von nur 10° bei einem Flug von Frankfurt nach New York aus, dass der Flug in Miami endet. Durch regelmäßige und kleine Korrekturen lässt sich dies jedoch verhindern. Analog dazu ist eine Produktion nicht über Quartalsberichte oder Jahresabschlüsse steuerbar. Vielmehr sind kurzzyklische Maßnahmen notwendig. Damit erkennen Sie Abweichungen sobald diese auftreten und können durch passende Korrekturmaßnahmen pünktlich ihr Ziel erreichen.

Abweichung
Zum verlässlichen Erkennen der Abweichungen können auch Hilfsmittel verwendet werden. Bei den Lean-Standards können Linien am Boden bereits mit einem Blick signalisieren, ob noch Arbeitsvorrat vorhanden ist oder nicht. Alternativ geben die markierten Bereiche vor, wo etwas stehen darf und wo nicht. Auch bei den KPIs ist eine übersichtliche Darstellung der wirklich wichtigen Kennzahlen mittels Ampeln oder Farben sinnvoll. Eine grüne Ampel oder Kennzahl impliziert, dass das Ziel erreicht ist und nichts getan werden muss. Währenddessen zeigt die rote oder gelbe Ampel klar einen Handlungsbedarf auf und erleichtert somit ein fokussiertes Arbeiten.

Abschließend noch ein wertvoller Praxistipp:
Sie erkennen eine richtige Zielsetzung im Tagesgeschäft, wenn weder nur grüne noch nur rote Ampeln in ihrer Produktion zu sehen sind! Durchgehend grün visualisierte Kennzahlen bedeuten, dass die Ziele zu niedrig gesetzt wurden, durchgehend rote KPIs zeigen, dass die Ziele zu hoch angesetzt wurden.

Zusammenfassend sind für das sichere Erkennen von Abweichungen drei Punkte zu beachten:

  • Klare Definition von Zielen, die für alle nachvollziehbar und beeinflussbar sind.
  • Ergebnisse so kurzzyklisch wie möglich besprechen und Korrekturmaßnahmen einleiten.
  • Einfache Visualisierung der Zielzustände mit Farben oder Symbolen zur schnellen und einfachen Erfassung
Gerade bei diesem Prinzip kann eine sinnvolle und prozessorientierte digitale Unterstützung einen großen Mehrwert bieten, denn oftmals werden Auswertungen auf Monats-, Quartals- oder Jahresebene angefertigt, weil sie mit einem enormen Aufwand verbunden sind. Gelingt es den Aufwand zu minimieren oder zu eliminieren, können die Erkenntnisse im Tagesgeschäft genutzt werden. Was wir unter einer übersichtlichen Darstellung der Zustände und Ergebnisse verstehen, können Sie in unserem Demobereich an einem Beispiel ansehen.

Weitere Blog-Beiträge


Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität in der Smart Factory


Dominik Doubek

07.10.2021 10:34 Uhr

Lesen

Von der Excel-Liste zum „Datenmaßanzug“ – Smart Factory bei Zetec Zerspanungstechnik


Dominik Doubek

12.07.2021 09:31 Uhr

Lesen

Weshalb vernetzte MES-Systeme häufig einen entscheidenden Faktor vergessen.